Referenz zur künstlerisch-pädagogischen Zusammenarbeit mit Alina Gregor

Mein Name ist Elisabeth Graaf und ich bin Masterstudentin im ersten Jahrgang für Theaterpädagogik an der UdK Berlin. Es ist mir ein Herzensanliegen, Alinas herausragende Arbeit hiermit besonders hervorzuheben.

Ich habe Alina 2018 als Dozentin für Theaterpädagogik an der Universität Hamburg kennengelernt.

Ihr wunderbar kreatives und strukturiertes Seminar hat mich tief begeistert und den Wunsch geweckt, ihre Arbeit weiter zu begleiten. Von 2019 bis 2021 war ich als Regieassistenz für Alina im Jugendensemble Reset tätig und spielte im Studierendenensemble unter ihrer Leitung. Alina hat mir in den letzten drei Jahren als Beobachtende, Spielerin oder als Pädagogin zahlreiche wertvolle künstlerische Erfahrungen ermöglicht und mein Verständnis als Theaterschaffende tiefgreifend geprägt.

Es ist sehr inspirierend, an Alinas Proben teilzunehmen, die sie mit Spannung leitet. Ihre sprühende, energievolle Art ist mitreißend. Sie schafft es, feinfühlig die Spielenden herauszufordern und sie in ihrem individuellen, ehrlichen Ausdruck zu stärken. Alina hat einen unvergleichlichen Blick für das Ästhetische in Bewegungen und scheinbar banalen Momenten, die sie aufgreift und virtuos weiterentwickelt.

Nach einer Probe mit ihr bin ich stets erfüllt von neuen Eindrücken und Bildern. Für ein paar Momente habe ich dann das Gefühl, auch ich könne das künstlerische der Welt durch ihren Blick hindurch erkennen.

Elisabeth Graaf
Berlin, den 20.10.2021