Projektneustart

Studierendenensemblestart

Einstieg ab Oktober 2020, Februar 2021 und Set 2 April-Juni 2021 möglich

 

wöchentlich donnerstags, 20:00Uhr -22:00Uhr, Thalia Gaußstraße 190, 22765 Hamburg

...Die Verhältnisse zum Tanzen bringen….

 

Weltöffnung und Weltabschottung. Grenzen öffnen und Grenzen ziehen. Immer und immer wieder bewegen sich Gesellschaften in und mit Singularitäten. Das Theater ist keine sichere Bank. Im Gegenteil das Theater fällt für uns aus der Rolle in den Konflikt. Das Theater ist Gegenwart und müsste nach Autor Albert Ostermeier-- ein Permantes Sein- ein Tag und Nacht -Theater- Ein Traum- und Wachtheater, ein Boxring, eine Messe, ein Parlament, ein Tribunal, ein Schlafzimmer, ein Revolutions-Rave, das Theater muss tanzbar sein.

Wie ist die Neigung des Menschen? Gibt es so etwas wie eine kollektive Erfahrung und ein implizites Wissen, welches wir alle teilen? Vielleicht fliehen moderne Subjekte auch vor der inneren Enge ihrer selbst.

Isolation, Abgrenzung und Abschottung sind Phänomene unserer Zeit. Wie verändern sich Gesellschaften nach dem möglichen Überstehen von einer Krise? Wie bewegend ist Irritation tatsächlich? Das Theater kennt kein Geschlecht, das Theater zeigt was uns krank macht, woran unsere Gesellschaft krankt. Mit dem Erspielen unterschiedlicher, künstlerischer Möglichkeitsräume erfinden wir zwischen Risk und Rules kreative Parameter und Antworten für einen persönlichen und gesellschaftlichen Zustand.

In Anlehnung an die Thalia Inszenierung „New Europe“ von Yael Ronen finden wir eigene Wege und Zugänge für eine künstlerische Umsetzung.

 

Leitung Alina Gregor, Regisseurin
Anmeldung über alinaperformance@web.de oder Thalia Theater, Nele Peters 040-32814139

Resetensemblejugendperformance Thalia jung und mehr

Einstieg ab September 2020 möglich, donnerstags 16:45Uhr bis 19:00Uhr, Thalia Gaußstraße

Faust hin oder her…

 

Momente des Zweiflens kennt jede/r von uns. Die Zweifel sind Einladungen und Geschenke, um in neue Kosmen und Möglichkeitsräume vordringen zu können.

Quicklebendig. Nachdenklich. Unverhofft. Wahnsinnig. In einer nicht selten rastlosen Suche nach Antworten auf offene Fragen…findet man sich vielleicht manches mal im Leben.

So auch Faust: Auf der Suche nach dem Sinn des Lebens spielt er mit dem Risiko und der Gefahr. Er geht einen Pakt mit dem Teufel ein, um sich zu verjüngen. Er trifft auf Gretchen, die sich sofort in ihn verliebt und sehr bald schwanger wird. Er läuft der schönen Helena hinterher und wird schlussendlich mit und aus der engen Studierstube seines Hirns wahnsinnig…

Das Resetensemble probiert in diesem neuen Set unterschiedliche Zugänge zu Performance und Tanz, Musik und Text und findet möglicherweise Antworten auf Fragen des Zweifelns, des ins Extrem gehens und dem Spiel mit der Gefahr aus.

Anmeldung über alinaperformance@web.de oder Thalia Theater, Nele Peters 040-32814139

Kindertheater, „Babbelapapp“,

von Anne Kuhn und Alina Gregor, Musik: Pablo Ruiz Aragón — produziert für das Hamburger Kinderbuchhaus

wird fortlaufend gespielt und gebucht über: www.kinderbuchhaus.de

Wiederaufnahme von „Die geheime Zeichenmaschine“, eine Produktion des Hamburger Kinderbuchhaus

wird fortlaufend gespielt

Theatermusik-Mitmachlesung zu „Wum und Bum und die Damen Ding und Dong“,

buchbar über die Hamburger Bücherhallen, Veranstaltungen FLIX oder über Alina Gregor

wird fortlaufend gespielt